Welche Kräfte formen unser Verhalten?

erstellt am: 04.08.2016 | von: Heinz Wyssling | Kategorie(n): Erfolg, Fähigkeiten, Lebensmotive

1. Der Zustand
Wie oft haben wir etwas getan was uns hinterher selbst überrascht hat? ”Hab ich das gerade laut gesagt?” wenn Sie sich zum Beispiel getraut haben vor Publikum hin zu stehen und das zu verteidigen oder mitzuteilen, was Ihnen wichtig war. Oder “Wow hab ich das wirklich geschafft?” wenn Ihnen etwas gelungen war das Sie vorher noch nie gemacht haben. Ich zeige Ihnen wie Sie sich mit der Methode Neuroimagination oder Hypnose mental so stärken können, dass Sie in herausfordernden Situationen in der Kraft und Energie bleiben!

2. Unsere Glaubenssätze
Das was Sie denken, das was Sie glauben bestimmt über Ihren Erfolg oder Misserfolg. Dieser Filter der uns durch unsere Erziehung und Gesellschaft aufgedrückt wird, beeinflusst uns. Unsere Glaubenssätze können uns hindern oder uns antreiben. Sie sind unsere Antreiber, im positiven wie negativen. Auf der Basis unserer Lebensmotive und Werten wird das Verhalten, die Wahrnehmung und die Kommunikation beeinflusst und kann wie in einer Zwiebel mir verschiedenen Schalen (Bild) dargestellt werden. Ich zeige Ihnen was Ihre intrinsische Motivation ist, wie sie dies mit Ihren Zielen in Einklang bringen und wie Sie Ihr Unterbewusstsein auf Erfolg programmieren können. Mit der Hypnose ist es möglich den kritischen Faktor Ihres Bewusstseins zu umgehen und gleichzeitig unterstützende Suggestionen zu etablieren die Ihr Denken und Fühlen, Ihr Mind-set, positiv verändern.

3. Das Gesetz der Resonanz
Erfolg ist kein Zufall sondern eine Konsequenz der geistigen Energie die Sie in Form von Gedanken haben. Sie sind der Schöpfer Ihres Lebens. Die Gesetze des Erfolgs sind lernbar um die Kontrolle über Ihr Leben, Ihre Zukunft und Ihre Lebensumstände zu erhalten. Das Gesetzt der Resonanz „Gesetz der Anziehung – Gleiches zieht Gleiches an bewirkt, dass Sie das „anziehen“ und „erschaffen“, was Sie denken und fühlen. Auch das ist „fakt“, egal, ob Sie daran zweifeln oder daran glauben.
Zu den „Gläubigen“ und „Anwendern“ des Resonanzgesetzes zählten auf alle Fälle Leonardo da Vinci und Albert Einstein, was auf Dokumenten beweisbar ist. Ich zeige Ihnen wie mit Affirmationen die Zielerreichung unterstützt werden kann.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone


Kommentar schreiben

Kommentar

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)