PSM Praxisleitfaden

erstellt am: 20.01.2015 | von: Heinz Wyssling | Kategorie(n): Selbstvermarktung, Ziele

PreSales Marketing ist die Strategie, die Ihnen langfristigen Unternehmenserfolg sichert. Kernpunkt ist dabei die automatisierte Vertriebsanbahnung, die lästige Routinearbeiten übernimmt und Ihnen die Möglichkeit an die Hand gibt, Ihren Fokus auf die direkte Kundenansprache und das eigentliche Verkaufsgespräch zu legen.

Ich habe Ihnen hier einen Auszug aus meinem Ratgeber „Der PreSales Marketing Praxisleitfaden“ zusammen gestellt.

Aufmerksamkeiten und kleine Geschenke

Auch Geburtstagswünsche innerhalb des Netzwerks lassen sich komfortabel zur Kontaktpflege nutzen, denn XING schickt Premium-Mitgliedern am Tag des Geburtstags eine Erinnerungsmail. Sofern Ihre XING-Kontakte sich nicht explizit als Geburtstagsmuffel outen, sollten Sie diesen Ehrentag als Aufhänger für einen netten Glückwunsch nehmen. Für das Verschicken der Glückwünsche klicken Sie einfach auf „Glückwünsche senden“.

Außerdem können Sie die Anzeige der Rubriken auf Ihrer Startseite so anpassen, dass die nächsten Geburtstage Ihrer Kontakte aufgelistet werden. Wählen Sie dazu das Drop-Down-Menü „Startseite anpassen“ rechts im Seitenrand. Der Geburtstag wird dann jeweils bei den Ihren Kontakten mit einem grünen Kasten angezeigt. Entscheiden Sie sich für einen Geburtstagsgruß, so müssen Sie nur den Kontakt anklicken. Über den Button „Nachricht schreiben“ können Sie dann die Gruß-Mail (XINGintern) verschicken.

TIPP Den Effekt des „Ich habe an Sie / Dich gedacht“ könnten Sie noch verstärken, wenn Sie die Glückwunsch-Mail als normale E-Mail schicken, d. h. sie nicht direkt über XING versenden. Denn jeder Empfänger weiß natürlich, dass XING mit seinen Geburtstagserinnerungen etwas nachhilft …

Vermeiden Sie bei Ihrem Geburtstagsgruß unbedingt alle Formulierungen, die nach Textbausteinen klingen und erwähnen Sie wenigstens ein Detail, mit dem Sie einen unverwechselbaren Bezug zur jeweiligen Person herstellen. Außerdem gilt der Grundsatz: Geburtstagswünsche nicht mit Geschäftlichem verknüpfen. Vermeiden Sie den Eindruck, dass hinter dem Glückwunsch eine geschäftliche Absicht steckt. Sonst geht der persönliche Charakter, dass Sie an den Anderen gedacht haben, verloren.

Beispiel für eine Geburtstags-Mail (per Sie):

Sehr geehrter Herr Mustermann,

zu Ihrem heutigen Geburtstag gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Vor allem wünsche ich Ihnen Gesundheit und Erfolg für all Ihre Aktivitäten.

Viele Grüße nach München und Ihnen noch einen schönen Geburtstag

Ihr Manfred Müller

P.S.: Was machen Ihre Segel-Pläne für dieses Jahr?

 

Beispiel für eine Geburtstags-Mail (per Du):

Hallo Thomas,

zu Deinem heutigen Ehrentag gratuliere ich Dir sehr herzlich. Vor allem wünsche ich Dir Gesundheit und Elan für all Deine Aktivitäten. Und falls erforderlich: das nötige Quäntchen Glück!

Beste Grüße nach München und Dir noch einen schönen Geburtstag

Manfred

P.S.: Was machen Deine Segel-Pläne für dieses Jahr? Wenn ich das recht erinnere, wolltest

Du doch einen Törn vor Kroatien machen?

 

Falls Sie den Adressaten besser kennen und entsprechend mehr Details zu ihm und seinem Leben wissen, können Sie die Formulierungen natürlich länger und damit individueller gestalten. Auch runde Geburtstage und besondere Ereignisse wie Stellenwechsel, Geburt eines Kindes etc. erlauben einen längeren Glückwunschtext.

Nutzen Sie diese Chance für einen netten und gehaltvollen Kontakt, der Erinnerungswert Ihrer Gratulation und mithin Ihrer Person ist garantiert. Es kann übrigens auch sinnvoll sein, geeignete Nachrichten eben nicht nur per Mail zu verschicken, sondern auch einmal mit der Briefpost – wieder eine Möglichkeit, sich abzuheben und sich als besonders zugewandter Netzwerker zu positionieren.

Nicht nur solche Aufmerksamkeiten, auch kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Im Rahmen des XING-Networkings ist ein Geschenk das Stiften eines konkreten Nutzens: Beispielsweise wertvolle Informationen in Form eines Newsletters, der in vielen Unternehmen als wichtiges Werkzeug der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt wird. Daher ist es ein Muss, Ihren Kontakten in XING die Zusendung des Newsletters anzubieten.

Doch hier heißt es aufpassen: Die Verwendung der E-Mail-Adressen Ihrer Kontakte für die Zusendung Ihres Firmen-Newsletters setzt gemäß § 7 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) die explizite Einwilligung des Empfängers voraus. Von dieser Zustimmung sind Sie nur entbunden, wenn Sie zu dem betreffenden XING-Kontakt auch eine Geschäftsbeziehung haben. Ich empfehle dringend, diese Regelungen einzuhalten, zumal die Akzeptanz von nicht bestellten Newslettern im Zeitalter der Spam-Mails drastisch gesunken ist.

Vor diesem Hintergrund bietet sich strategisch nun folgendes Vorgehen an: Laden Sie Ihre Kontakte in eine Ihrer Gruppen ein. Formulieren Sie die Eintrittsbedingungen für diese Gruppe so, dass jedes neue Mitglied einen regen Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern, der auch die Zusendung von Newslettern einschließt, akzeptiert. Damit können Sie verhindern, dass Gruppenmitglieder später Einwände gegen nicht explizit angeforderte Newsletter erheben.

Diese Vorgehensweise setzt voraus, dass Sie Moderator der Gruppe sind und damit Einfluss auf die Formulierung dieser Eintrittsbedingungen nehmen können. Sie sehen: Die Gründung einer eigenen Gruppe macht aus den verschiedensten Gründen Sinn!

Hat Ihnen dieser Auszug Lust auf mehr gemacht? Dann stöbern Sie doch in meinem Blog unter www.presalesmarketing-blog.com  oder fordern Sie unter http://www.nabenhauer-consulting.com/  weitere Leseproben an!

Robert Nabenhauer

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone


Kommentar schreiben

Kommentar

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)